Alles nur Gespenster

27 11 2008

Als traditionsbewusster Erwerbsloser habe ich mich heute morgen in den L.-Markt aufgemacht. Das Haarewaschen ist erstmal ausgefallen, weil ich von den feuchten Haaren keinen Schnupfen bekommen wollte. Im L.-Markt traf ich dann eine entfernte/entfernteste Bekannte. Innerhalb von Sekunden bereute ich meine pragmatische Körperpflege und verschwand nach einem möglichst optimistisch klingenden „Morgänn“ in andere Gänge des Discounters.  Ich schämte mich meiner Erwerbslosigkeit und meiner Haare. Wollte ich doch in Ruhe mit einer Art Anti-Tschaka-Haltung (nicht gebückt, aber auch nicht zu aufrecht) schnell ein bisschen Gemüse und Brot holen fand ich mich auf einmal wieder im Kontakt mit der Welt.

Zuhause angekommen schaute ich vor dem Duschen in den Spiegel und fand meine Haare gar nicht so schlimm. Konnte sie das überhaupt auf 7 Meter Entfernung erkennen? Ist das denn wichtig? Sind das Gespenster? Oder ist das der Schreck, das sich ein „Traditionsbewusstsein“ einstellt. Wahrscheinlich das!

Nächste Woche beginne ich zumindest wieder eine Art Praktikum. Mit gestylten Haaren.

Werbeanzeigen

Aktionen

Information

7 responses

27 11 2008
Keingeldprinzessin

Das mit der Anti-Tschaka-Haltung ist gut. Die hab ich jeden Morgen, wenn ich mich an meiner Tasse Tee festhalte, und wenn ich im Zug auf dem Weg zur Arbeit bin, und wenn ich dort ein paar Stunden vorm Rechner gesessen hab, und auf dem Weg zurück und abends, wenn ich wieder am Küchentisch sitze und meine Nudeln esse.
Merke: Eine Anti-Tschaka-Haltung hat nichts mit Erwerbslosigkeit zu tun, sondern damit, dass man früher nicht auf seine Mama gehört hat: Halt dich grade, Mädchen/Junge!

28 11 2008
kurzvorunendlich

Hah! Die Haare!! Die verraten alles. Liebeskummer zum Beispiel. Leute mit Liebeskummer (nein: Frauen mit Libeskummer) haben immer halbfettige, schlecht sitzende Haare (kann ich gerade wieder bei der Arbeit beobachten).
Deine Haare sind mir übrigens immer sehr positiv aufgefallen. Kann mir gar nicht vorstellen, dass das beim L. anders war. Oder trägst du inzwischen auf Feinrippunterhemden in der Öffentlichkeit und immer eine Pulle Bier inner Hand? – Siehste.
Danke noch für die Kaffee-Einladung. Sah sehr verlockend aus, das Foto!

28 11 2008
kurzvorunendlich

PS: Die Haltung, liebe PR-Tante, hat bei uns bestimmt vor allem mit zu niedrigen Schreibtischen/Bildschirmen/schlechten Bürostühlen zu tun. Wenn ich die empfohlene Sitzhöhe für richtige Kniehaltung einstelle (90 Grad plus), passen meine Beine zum Beispiel nicht mehr unter die Schreibtischplatte. Dann muss ich mich komisch vorbeugen, damit ich an die Tastatur komme. Auch nicht gut für die Haltung.

28 11 2008
hmilch

Liebe Tanten (Kaffee u. PR-Tante), dann bin ich wahrscheinlich dem Phänomen des „gefühlten Feinripps“ aufgesessen und war geknickt, zu den 2,988 Mio. gefühlten Feinrippträgern zu gehören und nicht zu den 8000, die im November wieder ein Hemd anziehen müssen/dürfen/können.

28 11 2008
Nasenbär

Keine Gespenster, das ist Eitelkeit. Ein Foto der Frisur würde uns helfen, deine Haare zu beurteilen.
Ich finde es aber nicht nett Erwerbslose als Feinrippträger zu diffamieren. Und ist Feinripp nicht sogar ziemlich teuer?

29 11 2008
Babsi

Ist doch alles überbewertet. Sich jeden Tag überlegen zu müssen, was man anzieht, um gut auszusehen, aber nicht zu gut. Für mich geht nächste Woche wieder die Zeit des täglichen Wohlfühloutfits los, aber ich denke, die Haare wasche ich trotzdem.

„The Nanny“ Fran Fine ist ja immer aufgebrezelt ins Bett gegangen. Falls es nachts mal brennt, und sie ein schicker Feuerwehrmann rettet. Wie sieht das dann aus, mit ungewaschenen Haaren? Das hab ich mir hinter die Ohren geschrieben. Auch, wenn ich keinen Feuerwehrmann will.

2 12 2008
hmilch

Nasenbär und Kuschelhase:

1) Ja, Feinripp ist jetzt vielleicht kein untrüglichen Kennzeichen mehr für das, was wir meinen. Wie wäre es mit verwaschenen Pakko und Tik- Textildiscount Klamotten.

2) Keiner ahnt es. Nur Kuschelhase sucht und findet. Ja, ich habe als einzige Serie gern „The Nanny“ geschaut. Das wär mal eine Idee für einen Beitrag. Ich war immer von den ja … schauspielerischen Fähigkeiten von (googledigu) … ähm, … Fran Descher überzeugt. Ich kann mir aber vorstellen, dass manche diese Serie absolut hassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: